Menu

Die 3 besten Singlebörsen und Online-Dating-Anbieter 2019

LoveScout24

4,6/5,0
LoveScout24 Startseite
  • mittel; 15 bis 40 Euro mtl.
  • viele aktive Mitglieder
  • Note Stiftung Wahrentest: GUT (1,8)
  • pers. Daten werden nicht verkauft
  • technisch veraltet
In unserem Test konnte LoveScout24 überzeugen. Wir haben es in 2 Wochen immer wieder neue Bekanntschaften kennengelernt. Wenn Sie auf der Suche nach angenehmen Dates sind, können wir LoveScout24 empfehlen.LoveScout24-Testbericht Zu LoveScout24

Tinder

4,0/5,0
Tinder Startseite
  • niedrig; 3 bis 30 Euro mtl.
  • viele aktive Kontakte
  • technisch auf dem neuesten Stand
  • Standort des Anbieters
  • Datenschutz nach amerikanischen Standards
Bei Tinder beeindruckt uns die Aktivität der Kontakte. Sie ist größer als bei vielen anderen Anbietern. Wer auf der Suche nach zwanglosen Flirts ist, sollte einen Blick auf Tinder werfen.Tinder-Testbericht Zu Tinder

Finya

3,5/5,0
Finya Startseite
  • kostenlos
  • keine direkten Kosten
  • besonders für Anfänger geeignet
  • Note Stiftung Wahrentest: BEFRIEDIEGEND (2,6)
  • keine Komfortfunktionen
  • Daten werden an Partner verkauft
Mit ein wenig Mühe können Sie auch bei Finya nette Damen kennenlernen. Sie sollten sich ihre Nachrichten gut überlegen, um ins Gespräch zu kommen. Ihre Konkurrenz auf Finya ist deutlich größer als bei kostenpflichtigen Anbietern.Finya-Testbericht Zu Finya

Singlebörsen und Online-Dating

Paar hat Spaß beim ersten Date

Online-Dating-Portale ermöglichen es unkompliziert neue Leute für Flirts, Dates und auch Freundschaften zu finden. Im Gegensatz zu den Partnervermittlungen geht es auf den Online-Dating-Portalen weniger ernsthaft zu. Der Ansatz ist spielerischer als bei den Partnervermittlungen. Der Übergang zwischen Online-Dating und Partnerportal ist ein fließender – man kann auf beiden Plattformen den Traumpartner finden oder einen spielerischen Flirt haben. Die Schwerpunkte sind nur anders verteilt.

Unser Testsieger im Bereich Online Dating ist LoveScout24 mit einem Testergebnis von 4,6 Punkten. Gefolgt von Tinder (4,0) und Finya (3,5). Auf LoveScout lernt man einfach die meisten Leute kennen.

Unsere Empfehlung für Singlebörsen und Online-Dating: Beim Online-Dating gibt es die größte Auswahl. Wir empfehlen FriendScout24, weil wir dort mit den meisten Leuten in Kontakt kamen. Für Menschen, die mit ihrem Handy flirten möchten, empfiehlt sich Tinder und wer nicht bereit ist Geld für Online-Dating zu bezahlen, findet mit Finya einen guten Anbieter, der auch noch seriös ist.

Was sind Singlebörsen?

Unter Singlebörsen (oder auch Online-Dating) versteht man Anbieter, die es ermöglichen, über das Internet andere Menschen für persönliche Kontakte zu finden. Normalerweise hat Online-Dating das Ziel persönliche, romantische oder sexuelle Beziehungen aufzubauen.

Die Nutzer können bei einer Singlebörse Mitglied werden, indem sie ein Profil erstellen und Informationen über sich für andere Nutzer bereitstellen. Diese Informationen erhalten in der Regel Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Ort Wohnort und Erscheinungsbild.

Bei vielen Singlebörsen können noch weitere speziellere Informationen bereitgestellt werden. Darüber hinaus empfehlen die meisten Singlebörsen, Fotos oder Videos im eigenen Profil bereitzustellen.

Sobald man bei einer Singlebörse ein Profil erstellt hat, kann man von anderen Mitgliedern der Singlebörse gesucht, begutachtet und gefunden werden. Dabei bilden die angegebenen Profilinformationen die Basis für die Entscheidung, ob man einen Kontakt mit dem anderen Mitglied initiiert.

Für die Kontaktinitiierung bieten die meisten Singlebörsen irgendeine Form von Nachrichtendienst. Es kann sich um eine schlichte Inbox handeln, wie man sie von E-Mail-Diensten kennt. Weitere Nachrichtendienste können Chat-Systeme, Webcasts, Videotelefonie oder Pinnwände auf dem Profil sein.

Über die Nachrichtendienste können Mitglieder ihre Interaktionen beginnen, und dann, wenn Sie einen Schritt weiter gehen möchten, persönliche Treffen vereinbaren.

Aktuell gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Singlebörsen und Online-Dating-Anbietern. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Ausprägungen. Manche Singlebörsen versuchen, ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Damit möchten sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Partnern ermöglichen.

Andere Singlebörsen versuchen, bestimmte Nischen abzudecken. Sie ermöglichen ihren Kunden, Partner kennenzulernen, die sie sonst nicht finden würden. Ein Beispiel sind spezielle Singlebörsen für behinderte Menschen.

Ein weiterer großer Unterschied zwischen unterschiedlichen Singlebörsen, ist das Geschäftsmodell. Zum einen gibt es komplett kostenlose Anbieter wie Finya. Zum anderen gibt es Anbieter, bei denen selbst die Mitgliedschaft etwas kostet. Das häufigste Geschäftsmodell von Singlebörsen ist das sogenannte Freemium-Modell.

Das heißt, die Nutzung eines Dienstes ist grundsätzlich kostenlos. Bestimmte Premium-Funktionen kosten extra. Dieses Geschäftsmodell ist gerade bei Online-Services sehr populär. In der Praxis der Singlebörsen bedeutet dies, Sie können sich kostenlos anmelden und ihr Profil ausfüllen. Eventuell können Sie auch noch nach interessanten Partnern Ausschau halten. Wenn Sie aber Kontakt zu anderen Mitgliedern aufnehmen möchten oder Nachrichten lesen wollen, müssen sie zahlen. Die Regel ist: Ohne einen Bezahl-Zugang ist die Nutzung der Freemium-Singlebörsen nicht wirklich sinnvoll.

Für die kostenpflichtigen Singlebörsen gibt es zwei Bezahlmodelle: Die meisten Singlebörsen setzen auf eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Sie zahlen einen bestimmten Monatsbeitrag für die Premium-Funktionen der Singlebörse. Ein weiteres anzutreffendes Bezahlmodell ist das sogenannten Credit-Modell. Sie erwerben dabei im Vorfeld eine interne Währung der Singlebörse. Mit dieser zahlen Sie dann für einzelne Funktionen, die Sie verwenden möchten.

Das Credit-Modell ist bei intensiver Nutzung der Singlebörse häufig teurer, hat aber den Vorteil, dass man nur das bezahlt, was man auch nutzt und, dass man nicht in einem Vertrag gefangen ist, der über einen langen Zeitraum läuft, obwohl man ihn gar nicht mehr benötigt. Mann muss beim Prepaid-Modell auch nicht auf die Kündigungsfrist achten, weil es diese nicht gibt.

Der Unterschied zwischen Singlebörsen und Partnervermittlungen

Bei Partnervermittlung steht der Wunsch nach einer langfristigen Beziehung im Vordergrund. Anders als Singlebörsen schlagen einem Partnervermittlungen potenzielle Partner vor und es existiert meistens keine Suchfunktion. Man ist normalerweise bei einer Partnervermittlung von den Vorschlägen des Anbieters abhängig. Ob diese zu einem passen oder nicht entscheidet nur die Partnervermittlung.

Dabei werden unterschiedliche Kriterien angewendet, um den zu einem passenden Partner zu finden. Diese Kriterien kennt letzten Endes nur die Partnervermittlung genau.

Singlebörsen hingegen haben eine Suchfunktion. Es steht der lockere Flirt und das Kennenlernen potenzieller Partner im Vordergrund. Das Abklopfen der Beziehungsfähigkeit des potenziellen Partners ist bei Singlebörsen weniger wichtig und wird dem Nutzer überlassen.

Ratschläge für das Online-Dating in Singlebörsen

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt natürlich auch, wenn man im Internet einen Partner kennenlernen möchte. Deswegen möchten wir Ihnen die besten Tipps vorstellen, die wir bei unseren Tests herausgefunden haben. Sie sollen Ihnen Anregungen geben, wie sie ihre Trefferquote in Singlebörsen im Online-Dating erhöhen.

Unsere Tipps sind nicht als hundertprozentige Wahrheiten zu verstehen. Sie haben sich in unseren Tests als nützliche Vorgehensweise herausgestellt.

Kurz zusammengefasst sind unsre Tipps:

  • Erstellen Sie ein ordentliches Profil mit guten Fotos.
  • Verfassen Sie das passende Anschreiben.
  • Schreiben Sie nicht zu lange, sondern vereinbaren Sie eine spannendes Date.

Verwenden Sie ein passende Anschreiben

Wenn Sie unsere Erfahrungsberichte lesen, werden Sie feststellen, dass wir unterschiedliche Anschreiben verwenden und deren Antwortquote auswerten. So können wir herausfinden, welche Anschreiben gut funktionieren und welche keine Reaktion hervorrufen. Interessanterweise unterscheidet sich das beste Anschreiben von Plattform zu Plattform.

Manchmal fruchtet ein saloppes:

Hallo, wie geht’s dir?

Bei anderen Anbietern funktionieren individuelle Anschreiben besser, die sich auf das Profil des anderen Mitglieds beziehen.

Unsere Empfehlung ist: Versuchen Sie nicht krampfhaft, etwas im Profil des Gegenübers zu finden, wenn dort nichts zu finden ist. Verwenden Sie dann lieber einen flotten Spruch oder eine interessante Frage, die etwas allgemeiner gehalten ist.

Fällt ihnen hingegen im Profil des Gegenübers etwas Interessantes auf, dass sie wirklich interessiert oder für dass sie auch leidenschaftlich sind, dann sprechen Sie das Singlebörsen-Mitglied darauf an. Formulieren Sie eine interessante Nachricht, in der ihre Leidenschaft für dieses Thema transportiert wird.

Leider geben die meisten Online-Profile nicht besonders viel her. Und bevor Sie eine dämliche Nachricht ála „Du bist so süß.“ abschicken, lohnt es sich, ein gutes Standardanschreiben parat zu haben.

Stellen Sie vorteilhafte Fotos ein

Neben der passenden Nachricht sind Fotos das zentrale Element im Online-Dating. Egal wie gut Sie ihr Profil ausfüllen und wie viel Mühe Sie sich bei Ihrem Anschreiben geben. Halten Ihre Fotos nicht, was Ihr Anschreiben verspricht? Dann werden Sie nicht den Erfolg haben, den Sie sich wünschen.

Ihr Profil ist nur so viel wert, wie die Fotos, die Sie hochladen. Das heißt, nicht, dass sie selbst wie ein Model aussehen müssen. Aber verwenden Sie Fotos, die Sie in ein vorteilhaftes Licht rücken. Vielleicht haben Sie Fotos, die sie bei ihrer Lieblingsaktivität in Action zeigen. Oder Sie besitzen elegante Fotos von einer Abendveranstaltung, bei der sie einen Smoking tragen.

Sie haben einen Hobbyfotografen in Ihrem Freundeskreis? Super! Fragen Sie ihn, ob er mit ihnen ein paar stilvolle Fotos schießen kann. Wenn nicht, gibt es auch Fotografen die Fotosessions für professionelle Profilbilder anbieten.

Es können auch gute Schnappschüsse sein, die zu Ihrem Profil passen. Hauptsache Sie kommen auf den Fotos gut rüber und die Fotos unterstreichen ihre Persönlichkeit.

Bewerbungsfotos und schlecht ausgeleuchtete Partybilder sollten sie weglassen. Auf Menschen, die sie nicht kennen, wirken diese Bilder entweder total langweilig, oder, noch schlimmer, abstoßend.

Schreiben Sie nicht zu lange

Wenn sie nicht auf der Suche nach einer Brieffreundschaft sind, sollten Sie nicht zu lange mit Ihrem Gegenüber schreiben. Versuchen Sie, sie oder ihn nach ein paar Nachrichten zu einem Date aufzufordern. Telefonieren Sie davor eventuell noch einmal. Ihr Ziel sollte aber immer sein, sich vor Ort kennenzulernen.

Um ein Date vorzubereiten, können Sie das Gegenüber fragen, was er denn diese Woche vorhat:

Ich bin diese Woche sehr viel unterwegs. Was hast du so vor?

Wenn man nun eine Antwort bekommt, wissen Sie schon mal, wie die ungefähren Verpflichtungen Ihres Nachrichten-Partners sind. Schlagen Sie dann einen Termin für ein Treffen vor. Seien Sie dabei möglichst präzise; geben Sie Zeit und Ort des Treffens vor.

Wenn sie offen, ohne Termin und Ort, nach einem Treffen fragen, geht es bei der Abstimmung häufig unnötig hin und her. Im Anschluss sind beide von der Abstimmung genervt und freuen sich nicht mehr auf das Treffen. Deswegen seien Sie möglichst konkret.

Machen Sie ein spannendes Date aus

Dieser Ratschlag hat nichts direkt mit dem Online-Dating zu tun. Aber wenn es irgendwie geht, machen Sie ein Date aus, das Spaß macht. Gehen Sie Billard oder Minigolf spielen. Irgendetwas, wobei sie beide sich nicht die ganze Zeit unterhalten müssen. Wenn sie sich in einem Café treffen oder zusammen essen gehen, gehen Ihnen leicht die Gesprächsthemen aus. Schließlich kennen sie sich noch nicht lange. Plötzlich haben sie beide unangenehmes Schweigen – der Killer eines jeden Dates.

Wenn sie sich zu einer kleinen Aktivität treffen, kann Ihnen das nicht passieren. Sie können sich dort zwar jederzeit über alles unterhalten, müssen es aber nicht. Sie können auch ohne ein Gespräch eine angenehme Zeit zu haben.

Das andere Extrem wie Kino oder eine Oper sollten Sie auch meiden. Dies sind schließlich Orte, wo von den Gästen Ruhe erwartet wird – nicht der beste Ort, um sich kennenzulernen.