Telefon
018 06 / 324 444
Thema
Mobilfunk
Adresse
congstar GmbH, Postfach 1165, 61466 Kronberg

congstar Erfahrungen & Testergebnis

Vertragsabschluss (10%)
Kosten (40%)
Flatrates (10%)
Online-Konto (10%)
Service (20%)
Testergebnis: 4,1 von 5 Punkten

congstar richtet sich an Menschen, die ein gutes Mobilfunk-Netz zur Verfügung haben wollen und die schnelles mobiles Internet benötigen. - Marco Laspe

  • gutes Mobilfunk-Netz (D1)
  • echtes mobiles High-Speed-Internet
Nutzerbewertung: 3,8 von 5 Punkten
Congstar Logo

Congstar ist das Mobilfunk-Discount-Angebot der Deutschen Telekom. Wer nicht die hohen Preise eines Telekom-Mobilfunkanschlusses zahlen, aber dennoch vom gut ausgebauten Netz des ehemaligen Staatsunternehmens aus Bonn profitieren will, sollte sich Congstar einmal näher ansehen. Congstar bietet Flats zum Surfen und Telefonieren im LTE Netz der Telekom an. Sowohl zu flexiblen Prepaidkonditionen als auch in Form klassischer Handytarife mit 24 Monaten Laufzeit und Vertrag.

Neben einer übersichtlichen Auswahl an Allnet Flat Tarifen, bietet Congstar nach wie vor die Option, Telefonate zum Minutenpreis abzurechnen. Das ist ideal, wenn Sie nur selten mobil telefonieren. Zusätzlich bietet Congstar auch reine Daten-SIMs an, die etwas günstiger sind als die Karten mit Telefonie-Funktion. Flats für Daten lassen sich auf diese Karten schnell und unkompliziert aufbuchen. Bei den Prepaid Flats sticht vor allem die als „wie ich will“ beworbene Flexi-Flat heraus, die monatlich neu an das eigene Nutzungsverhalten angepasst werden kann.

Negativ fällt auf, dass bei Congstar die maximale LTE Geschwindigkeit in den allermeisten Tarifen auf 25 MBit in der Sekunde gedrosselt wird. Ein Upgrade der Geschwindigkeit auf immerhin 50 Mbit ist in den Postpaid-Tarifen gegen einen Aufpreis möglich. Zudem gibt es den Zugang zum Telekom-Netz auch bei Congstar nicht umsonst: Die Preise, wenn auch wesentlich günstiger als bei der Telekom direkt, sind ein gutes Stück höher als bei im Telefonica-Netz realisierten Discount-Tarifen. Abgerechnet werden die Prepaid-Angebote im Vier-Wochen-Takt. Sprich: Im Vergleich zu den nach Kalendermonaten berechneten Congstar Postpaid Tarifen müssen die Kundinnen und Kunden aufs Jahr gerechnet einen Monat mehr bezahlen.

Wie sich die Congstar Allnet Flat und Daten Tarife im Vergleich mit denen anderer Anbieter schlagen und welche Erfahrungen wir im Umgang mit dem Congstar Kundenservice sammeln konnten, erfahren Sie hier.

Unsere Empfehlung

Congstar lohnt sich vor allem dann, wenn Sie auf das Telekom-Netz nicht verzichten wollen oder können. Zum Beispiel, weil an ihrem Wohnort andere Netze nur schlecht verfügbar sind. Die angebotenen Prepaid-Flatrates sind bezahlbar, bewegen sich preislich im Vergleich mit anderen Anbietern des Discount-Segments aber eher im oberen Bereich. Die monatlich individuell anpassbaren Tarife „Wie ich will“ (Prepaid) und „Fair Flat“ (Postpaid) bieten nach unseren Erfahrungen und Einschätzungen die flexibelsten Nutzungsbedingungen.

Congstar ist den meisten Kundinnen und Kunden vor allem als Prepaid Anbieter ein Begriff, doch auch der Abschluss eines Vertrags mit längerer Laufzeit kann sich aufgrund der etwas günstigeren Preise für Daten und Allnet Flats lohnen. Außerdem bietet Congstar Postpaid-Kunden größere LTE Datenvolumen von bis zu 15 GB und die Möglichkeit, gegen Aufpreis, LTE mit bis zu 50 Mbit/s im Downstream zu nutzen. Die Netzqualität ist bei beiden Tarifvarianten gleich, allerdings bietet die Prepaid-Plattform des Telekom Netzes weniger Komfortmerkmale. Für die Prepaid-Angebote spricht dafür, dass eine Kündigung der Tarife nicht notwendig ist. Mit dem „Wie ich will“-Tarif bietet Congstar einen besonders günstigen Einsteigertarif an, der ganz ohne Grundgebühr nutzbar ist.

Erfahrungen mit der Registrierung und Bestellung bei Congstar

Ablauf der Bestellung

Nach Auswahl des eigenen Wunschtarifs (bei Bedarf können auch mehrere SIM-Karten und Tarife auf einmal geordert werden) aus dem Webangebot von Congstar erscheint ein sehr übersichtlich gestalteter Warenkorb. Auf dieser Seite werden auch noch einmal die wichtigsten Informationen zum gewählten Tarif aufgeführt. Einmalige und regelmäßig anfallende Kosten werden von Congstar transparent aufgelistet. Zudem besteht an dieser Stelle die Option, die Mitnahme der eigenen Telefonnummer von einem anderen Provider zu Congstar zu beauftragen. 

Danach erfolgt die Registrierung eines Congstar-Benutzerkontos. Dabei ist bereits festzulegen, mit welchem Ausweisdokument Sie sich später legitimieren wollen. Personalausweis, Reisepass und elektronischer Aufenthaltstitel werden akzeptiert. Außerdem sind verschiedene Ausweisdokumente aus anderen europäischen und außereuropäischen Ländern zulässig. Die eigentliche Legitimation findet nach Eingabe der Zahlungsdaten per POSTIDENT statt.

Warenkorb

Der Warenkorb ist, wie beschrieben, sehr übersichtlich gestaltet und listet auch noch einmal die wichtigsten Vertragsinformationen auf. Zudem ist es hier möglich, auszuwählen, dass Sie Ihre bisherige Mobilfunknummer zu Congstar mitnehmen wollen. Für die ausgehende Portierung berechnen die meisten Anbieter Ihnen einen Betrag von 6,82 €, Congstar schreibt für die eingehende Portierung allerdings 10 € auf der ersten Rechnung wieder gut.

Vertragsdaten

Nach der Registrierung des Congstar Benutzerkontos unter Angabe der E-Mail-Adresse erfolgt die Eingabe der Vertragsdaten. Dazu zählen Name, Anschrift und Geburtsdatum. Zudem muss eine alternative Telefonnummer angegeben werden. Das kann allerdings auch die bei der Portierung ausgewählte bisherige Mobilfunknummer sein. Das eingegebene Geburtsdatum und die Anschrift müssen zwingend mit denen auf dem eigenen Ausweisdokument übereinstimmen. Ansonsten scheitert später im Bestellprozess die Identitätsprüfung per POSTIDENT.

Zahlungsdetails

Die Zahlung ist bei Congstar im Rahmen der Bestellung ausschließlich per SEPA-Lastschrift möglich. Bei Nutzung einer Prepaid-Karte kann der Lastschrifteinzug später aber zugunsten der Nutzung klassischer Prepaid-Guthabenkarten deaktiviert werden. Eine Zahlung der Bestellung per Kreditkarte, Überweisung oder über Online-Zahlungsdienstleister wie PayPal ist aber leider nicht möglich. Immerhin besteht die Option, die SEPA-Lastschrift von einem anderen als einem eigenen Bankkonto durchführen zu lassen.

Vertragsdaten und Details zum Mobilfunkvertrag

Nach Eingabe der SEPA-Kontoinformationen werden noch einmal alle wichtigen Vertragsdaten aufgeführt. Zusätzlich besteht an dieser Stelle die Möglichkeit, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen herunterzuladen.

Legitimation

Seit Juli 2017 dürfen auch Prepaid-SIM-Karten in Deutschland nur noch nach zweifelsfreier Überprüfung der Identität der Käuferinnen und Käufer verkauft werden. Das betrifft auch den Online-Verkauf der Congstar Karten. Congstar setzt bei der Identitätsfeststellung auf den Service POSTIDENT der Deutschen Post AG. Die Identifikation kann wahlweise direkt online per Videotelefonat oder in einer Postfiliale erfolgen. Der Videochat ist unkompliziert und kann sowohl über den Desktop-Browser als auch über ein Smartphone stattfinden. Wenn Sie sich für die Identifikation in einer Postfiliale entscheiden, müssen Sie einen Identifikationsbogen ausdrucken, über den in codierter Form eine Verbindung zu Ihrer Bestellung hergestellt werden kann. In jedem Fall müssen Sie bei der Legitimationsprüfung genau das Ausweisdokument vorlegen, das Sie im Verlauf der Bestellung bei Congstar angegeben haben. Also zum Beispiel Ihren Personalausweis oder Reisepass. Auch Anschrift und Geburtsdatum müssen mit den auf dem Dokument aufgeführten Angaben übereinstimmen.

Lieferzeit

Bestellungen reiner SIM-Karten-Tarife werden nach unseren Erfahrungen bei Congstar in der Regel innerhalb weniger Werktage ausgeführt. Sollte im Rahmen der Bestellung eine Rufnummernportierung beauftragt worden sein, kann es aber geschehen, dass sich die Lieferung in Abhängigkeit vom Portierungsdatum verzögert. In diesen Fällen wird die neue SIM-Karte erst einige Tage vor der eigentlichen Portierung geliefert. Auch bei der Bestellung von Hardware über den Congstar Onlineshop behält sich das Unternehmen eine Lieferzeit von „10 bis 14 Tagen“ vor.

Freischaltung

SIM-Karten zu neuen Congstar Tarifen müssen im Normalfall nicht extra freigeschaltet werden. Im Fall einer Rufnummernportierung kann es aber ab und zu doch notwendig sein, die Karte vor Inbetriebnahme zu aktivieren. Darüber informiert Congstar in einem einfach verständlichen Begleitschreiben. Die Aktivierung erfolgt über das Online-Benutzerkonto oder über die Congstar App und kann, nach unseren Erfahrungen, ein paar Stunden dauern.

Fazit zum Vertragsabschluss bei Congstar

Der Abschluss eines neuen Vertrags wird den Kundinnen und Kunden bei Congstar nach unseren Erfahrungen möglichst einfach gemacht. Die Bestellung ist, einschließlich des POSTIDENT-Verfahrens per Videocall, innerhalb von fünf bis zehn Minuten abgeschlossen. Alle anfallenden Kosten werden im Rahmen der Bestellung transparent aufgeschlüsselt. Schade ist, dass, selbst bei Bestellung einer Congstar Prepaid-Karte, zwingend die Angabe eines SEPA-Kontos nötig ist. Alternative Zahlungsmethoden wären an dieser Stelle eine deutliche Verbesserung, die es auch Menschen ohne eigenes Bankkonto erleichtern würden, eine Bestellung bei Congstar durchzuführen.

Congstar Preise im Inland

Die Preise von Congstar sind wesentlich günstiger als in vergleichbaren Tarifen, die direkt unter dem Banner der Deutschen Telekom vermarktet werden. Dennoch sollten preisbewusste Kundinnen und Kunden genau abwägen, ob die bessere Netzqualität des Telekom Netzes den Aufpreis gegenüber anderen Discount-Angeboten tatsächlich wert ist.

Den einfachsten Prepaid-Tarif „Prepaid wie ich will“ bietet Congstar auch heute noch in einer Form ohne inkludierte Allnet Flat an. Stattdessen kann monatlich flexibel entschieden werden, ob Inklusiveinheiten, eine Telefon- und SMS-Flatrate und LTE Datenvolumina gebucht werden sollen. Ansonsten besteht das Portfolio der Congstar Handytarife aus einer Reihe von Allnet Flats zum Telefonieren und Surfen, die sowohl als Prepaidangebot als auch als klassischer Vertrag mit 1 oder 24 Monaten Laufzeit gebucht werden können.

Der Wie-ich-will-Prepaid-Tarif

Der Tarif „Prepaid wie ich will“ ersetzt damit den von früher bekannten Congstar Basistarif. Wer keinerlei Grundgebühr zahlt, kann für 9 Cent pro Minute telefonieren und zum selben Preis auch SMS verschicken. Zusätzlich kann für einen Euro am Tag ein Paket mit schmalen 25 MB LTE Datenvolumen gebucht werden. Das ist nicht viel, reicht aber aus, um ein paar Textnachrichten per WhatsApp zu verschicken oder E-Mails abzurufen. Allerdings sollten Nutzerinnen und Nutzer, die dieses Congstar Angebot nutzen, im Hinterkopf behalten, dass schon einfaches Surfen im Webbrowser die 25 MB Datenvolumen heutzutage schnell aufbrauchen kann. Instagram oder gar YouTube sind mit so knappem Datenvolumen kaum sinnvoll nutzbar.

Nach Ausnutzung der 25 MB wird für den Tag die Geschwindigkeit auf 64 Kbit in der Sekunde gedrosselt. Davor stehen immerhin 7,2 Mbit pro Sekunde per LTE zur Verfügung. Das ist für die meisten Anwendungen auch heute noch eine ausreichende Geschwindigkeit. Die Congstar Netzqualität reicht auch fast überall in Deutschland aus, diese Geschwindigkeit stabil zu erreichen. Die zum Wie-ich-will-Tarif zubuchbaren und jeden Monat wechselbaren Pakete sind folgende:

Zubuchbare Pakete
100 Minuten/ SMS2,00 €
Telefonie und SMS Flat4,00 €
500 MB Internet Flat3,00 €
1 GB Internet Flat5,00 €
3 GB Internet Flat8,00 €
5 GB Internet Flat15,00 €

Der Abruf der eigenen Mailbox ist auch außerhalb einer gebuchten Flat oder eines Minutenpaketes kostenlos. Anrufe und SMS ins Ausland sind nicht Teil der Flatrate. Tatsächlich ist bei den Auslandspreisen Vorsicht geboten. Schon kurze Gespräche in andere EU-Länder können Congstar Kundinnen und Kunden bereits eine deutlich erhöhte Telefonrechnung eintragen. Eine transparentere Kommunikation der Preise oder die Ansage des Minutenpreises vor dem Telefonat wären wünschenswert. Auch wäre es erfreulich, wenn Congstar Minuten- oder Flatratepakete für Anrufe ins Ausland anbieten würde. Wer viel mit Freundinnen und Freunden im Ausland telefoniert, ist mit den Tarifen von Congstar momentan leider nicht besonders gut bedient.

Die Laufzeit der Prepaid-Pakete beträgt bei Congstar jeweils 28 Tage, was rechnerisch gegenüber den monatlich abgerechneten Postpaid-Tarifen einen Preisnachteil von rund 8 % bedeutet. Schade ist, dass die Allnet Flat für Telefon und SMS ausschließlich in Verbindung mit einem Datenpaket buchbar ist. Der Preis von 3,90 € für die bloße Allnet Flat wäre ansonsten für Nutzerinnen und Nutzer einfacher Featurephones überaus attraktiv. Aber auch mit dem Zwang, zur Allnet Flat 500 MB Datenvolumen einzukaufen, ist der Preis mit rund 7 € immer noch mehr als konkurrenzfähig.

Die Congstar Fair Flat

Auch im Postpaid-Bereich bietet Congstar eine flexible Tarifoption. Die Fair Flat wird ab 15 € im Monat angeboten und kommt, wie die meisten modernen Handytarife, mit einer Allnet Flat für Telefon und SMS daher. Zusätzlich sind im Paket immer mindestens 2 GB Datenvolumen enthalten. Flexibel wird dieser Congstar Tarif dadurch, dass nach Verbrauch der 2 GB weitere Datenstufen (3 GB, 5 GB, 8 GB und 12 GB) aktiviert werden können. Der Preis erhöht sich dadurch auf bis zu 30 € im Monat. Wer weniger verbraucht, zahlt aber nur bis zur erreichten Stufe. Wer verhindern will, mehr als einen bestimmten Betrag auszugeben, kann jeden Monat ein neues Limit festlegen, bis zu dem die Datenautomatik das Volumen weiter erhöht. Eine solche Flexibilität ist bei anderen Handytarifen mit Datenautomatik, zumindest nach unserer Erfahrung, eher unüblich.

SMS und MMS

Mit Ausnahme der Telefonie- und SMS-Flatoption des Wie-ich-will-Tarifs berechnet Congstar in allen Prepaid Tarifen 9 Cent pro versandter SMS. MMS-Nachrichten schlagen mit 39 Cent pro Stück zu Buche. In den Postpaid Tarifen von Congstar sind, wie sonst am Markt üblich, SMS in allen Tarifen als Flat inklusive. Für MMS muss aber auch hier der für das Telekom Netz übliche Tarif von 39 Cent entrichtet werden.

Internet

Das mobile Internet kann bei Congstar ausschließlich in Form unterschiedlicher, im Vorhinein zu buchender, Volumenpakete genutzt werden. Eine Pay-as-you-Go-Abrechnung nach Kilo- oder Megabyte ist nicht länger vorgesehen. Während im 25-MB-Tagespaket des Prepaid-Wie-ich-will-Tarifs die Geschwindigkeit der Verbindung auf maximal 7,2 Mbit in der Sekunde gedrosselt ist, stellt Congstar ansonsten in allen Tarifen bis zu 25 Mbit/s mit unterschiedlich viel LTE Datenvolumen bereit. Die hohe Netzqualität des von Congstar genutzten Telekom Netzes sorgt, zumindest nach unseren Erfahrungen dafür, dass diese Geschwindigkeit an den meisten Orten in Deutschland auch erreicht wird.

In den Congstar Postpaid Tarifen ist gegen einen Aufpreis die Buchung eines 50 MBit-Pakets möglich. Auch mit dieser Geschwindigkeit haben wir in Sachen Netzverfügbarkeit ausgezeichnete Erfahrungen sammeln können. Die Netzabdeckung entspricht grundsätzlich der des Telekomnetzes, eine Benachteiligung der Congstar Kundinnen und Kunden ist (sieht man einmal von der vertraglich gedrosselten Geschwindigkeit ab) nach unseren Erfahrungen und Tests nicht festzustellen.

Neben den bereits beschriebenen Stufen des Wie-ich-will-Prepaid-Tarifs bietet Congstar im Prepaid-Bereich weitere, im Vier-Wochen-Turnus berechnete, Internet-Tarife mit Datenvolumen an. 0,5 GB (5 € pro vier Wochen), 3 GB (10 € pro vier Wochen) und 5 GB (15 € pro vier Wochen) stehen zur Wahl. Zu den Paketen gehört jeweils eine Congstar Allnet Flat für die Telefonie, SMS kosten allerdings 9 Cent pro Nachricht. Postpaid sind bis zu 15 GB LTE Datenvolumen für 25 € im Monat buchbar. Nach Verbrauch des ungedrosselten LTE Datenvolumens wird bei allen Tarifen die Geschwindigkeit von 25 Mbit in der Sekunde auf 64 Kbit pro Sekunde reduziert. Diese Geschwindigkeit ist, nach unseren Erfahrungen, unzureichend für die allermeisten modernen Internetservices.

Fazit zu den Inlandstarifen

Die Congstar Handytarife im Inland sind, angesichts der gebotenen Netzqualität und -abdeckung des Telekom Netzes, durchaus attraktiv. Dass es keine reine Sprach- und SMS-Flatrate mehr im Angebot des Discounters gibt, ist allerdings schade. Die Congstar Prepaid Tarife sind durchgehend etwas teurer als die Postpaid-Varianten. Vor dem Hintergrund der Möglichkeit, bei Congstar auch einen Postpaid Vertrag mit nur einem Monat Laufzeit abzuschließen, kann es sinnvoll sein, sich für diese Variante zu entscheiden. Positiv sticht hervor, dass die Telekom Congstar Kundinnen und Kunden inzwischen auch den Zugang zum LTE Netz gewährt.

Die standardmäßige Drosselung auf 25 Mbit/s ist zwar unschön, spielt aber für viele Alltagsanwendungen kaum eine Rolle. Facebook, Instagram und YouTube laden auf dem Smartphone mit dieser Geschwindigkeit ähnlich schnell, wie mit höheren Download-Geschwindigkeiten. Handytarife anderer Anbieter des Discount-Segments sind oft noch wesentlich günstiger als die Tarife von Congstar. Diese Tarife werden allerdings meist im Netz von Telefonica Deutschland realisiert. Gerade auf dem Land, an Autobahnen und auf Bahnstrecken ist das Netz der Telekom meist wesentlich besser ausgebaut als das des spanischen Anbieters.

Dennoch empfiehlt es sich besonders preisbewussten Kundinnen und Kunden natürlich, auch die Tarife und Angebote der übrigen Anbieter im Blick zu behalten und gegebenenfalls einmal mit einer günstigen Prepaid-Karte selbst Tests der jeweiligen Netze in der eigenen Region durchzuführen. Wer ein multisim-fähiges Handy sein eigen nennt, kann auch davon profitieren, eine reine Daten-SIM von Congstar als Zusatztarif zu buchen, um Lücken im Netz eines anderen Anbieters auszugleichen.

Auslandstarife bei Congstar

Grundsätzlich lassen alle Tarife von Congstar sich auch im Roaming nutzen. Dabei greifen die Congstar Kundinnen und Kunden auf die zahlreichen Netze der Telekom-Partnerunternehmen in aller Welt zu. Innerhalb der EU gilt dabei der regulierte EU-Tarif, nachdem im Wesentlichen alle Leistungen des Inlandstarifs auch in den übrigen Mitgliedsstaaten der EU gelten. Sprich: Wer eine Allnet Flat gebucht hat, telefoniert und surft auch im EU-Ausland ohne Mehrkosten. Wo vorhanden kann dabei auch auf die LTE Netze der Partner zugegriffen werden. Anders als bei den Tarifen der Telekom greifen diese Konditionen nicht bei Reisen in die Schweiz, wohl aber in Norwegen und zumindest bis Ende 2020 auch in Großbritannien. Inwieweit das Vereinigte Königreich ab 2021 brexitbedingt aus der bevorzugten Ländergruppe fallen könnte, ist momentan noch nicht klar. 

Darüber hinaus gelten bei der Nutzung des EU-Roamings sogenannte Fair-Use-Regeln. Diese betreffen vor allem Menschen, die sehr viel Zeit im EU-Ausland verbringen. Gegebenenfalls kann es klug sein, sich diesbezüglich rechtzeitig zu informieren und eventuell als Alternative eine lokale SIM-Karte zu beschaffen. Zumindest die Übernutzung der Daten ist dabei für die Kundinnen und Kunden von Congstar allerdings nicht möglich: Diese werden im Ernstfall einfach gekappt, sodass keine unerwartet hohe Rechnung trotz Allnet Flat entstehen kann.

Doch auch außerhalb der Europäischen Union können SIM-Karten und Tarife von Congstar genutzt werden. Dann allerdings zu vergleichsweise hohen Minutenpreisen. Auch der Versand und vor allem Empfang von SMS können dort Geld kosten. Um auch außerhalb der EU mobil zu surfen und das Internet zu nutzen, ist es bei Congstar notwendig, spezielle Datenpakete zu buchen. Der DayPass S für 3 € bietet für einen Zeitraum von 24 Stunden ein Datenvolumen von 50 MB, der Weekpass M für die Dauer von sieben Tagen 300 MB für 15 € und der WeekPass L für 30 € eine Woche lang 1 GB Datenvolumen. Nach Verbrauch des Datenvolumens wird die Datenverbindung automatisch gekappt, sodass keine zusätzlichen Kosten drohen. Die Preise für diese Art der Nutzung sind, im Vergleich zu anderen Anbietern, fair kalkuliert. Bei längeren Auslandsaufenthalten empfiehlt es sich dennoch, Ausschau nach einer günstigen, lokalen Prepaid-Karte zu halten, um zu attraktiveren Konditionen zu surfen.

Abschließend noch ein Hilfe-Video zum Roaming mit Congstar. Hier wird erklärt, was man beim Roaming mit Congstar beachten muss, welche Besonderheiten es gibt und welche Kosten entstehen können.

Das Congstar Online-Konto

Das Userinterface des Online-Services von Congstar ist übersichtlich und betont jugendlich gehalten. Letzteres muss nicht jedem gefallen, tut aber der Einfachheit der Bedienung keinen Abbruch. Es bietet alle gängigen Funktionen moderner Mobilfunk-Online-Verwaltungen. Aktuelle wie ältere Rechnungen lassen sich schnell einsehen, persönliche Daten bearbeiten und alle Verträge direkt im Netz kündigen. Zudem lässt sich der aktuelle Datenverbrauch abfragen – allerdings gibt es eine gewisse Verzögerung bei der Aktualisierung der Anzeige. Gerade das Kündigen machen viele andere Provider ihren Kundinnen und Kunden wesentlich schwerer als Congstar. Zudem lassen sich in der Online-Übersicht natürlich auch alle Vertragsoptionen abfragen und umstellen. Vor allem für die beiden dynamischen Tarife „Prepaid Wie ich will“ und „Fair Flat“ ist das äußerst sinnvoll.

Darüber hinaus können online schnell Tarife gewechselt und Prepaid-Guthaben aufgeladen werden. Letzteres erfolgt per Lastschrift. Alternativ kann auch die sogenannte Komfort-Aufladung genutzt werden, bei der automatisch neues Guthaben nachgebucht wird, sobald der Kontostand unter 5 € fällt oder ein gebuchtes Paket mit dem aktuellen Guthaben nicht mehr erneuert werden kann. Auch als mobile Website macht das Kundencenter eine gute Figur. Alternativ dazu stellt Congstar auch eine praktische Service-App für das Smartphone bereit.

Die Kundenservice-App

Zusätzlich zum Online-Service im Web bietet Congstar eine Service-App für Android und iOS an. Über diese können die allermeisten Funktionen des Online-Kundencenters auch von unterwegs genutzt werden. Gerade für das Aufladen von Guthaben kann das äußerst praktisch sein. Aber auch die Möglichkeit, sich jederzeit über den aktuellen Guthabenverbrauch zu informieren, Rechnungen einzusehen und die Tarifoptionen zu verändern kann im Alltag überaus praktisch sein. Positiv: Die App nutzt tatsächlich Möglichkeiten der nativen App-Entwicklung für die beiden Mobilsysteme und ist nicht nur eine Ansammlung von Webviews der mobilen Website. Dadurch bietet die App einen echten Mehrwert und ist schneller und einfacher zu bedienen als die Website.

Service-Test

Wir haben im Folgenden den Service von Congstar getestet. Folgende Möglichkeiten bietet der Service von Congstar:

  • Hotline
  • Chat
  • E-Mail
  • Support-Forum

Hotline

Die Congstar Hotline ist Montag bis Samstag von 8-22 Uhr und Sonn- und Feiertags von 9 bis 18 Uhr erreichbar. Gut: Das Callcenter ist über eine Kölner Festnetznummer erreichbar und so von vielen Telefonanschlüssen aus, ohne Mehrkosten, anzurufen. Tagsüber sind die Wartezeiten vertretbar, abends kann es aber schon einmal vorkommen, dass vor dem eigentlichen Kontakt eine Viertelstunde Warteschleifenmusik gespielt wird. Eine Rückruflösung wäre an dieser Stelle für die Kundinnen und Kunden praktischer. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Hotline machen einen kompetenten und vor allem freundlichen Eindruck, das aktuelle Tarifportfolio ist bekannt und auch zu technischen Fragen gibt es meist kluge Antworten.

Chat

Der Congstar-Kundensupport ist darüber hinaus auch per Chat und über soziale Medien erreichbar. Einerseits gibt es einen, analog zu den Zeiten der Telefonhotline besetzten, Webchat direkt auf der Congstar Internetseite. Außerdem wird die Kontaktaufnahme per WhatsApp, Facebook Messenger und Twitter-Direktnachrichten angeboten. Dort sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Werktagen allerdings nur bis 20 Uhr erreichbar. Immerhin: Bei späterer Kontaktaufnahme antwortet das Team zeitnah am nächsten Morgen. Zumindest bei Fragen zu Tarifen und Angeboten macht der Service-Chat auf allen Kanälen eine gute Figur. Auch beim technischen Support geben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich dort alle Mühe. Allerdings zeigt sich hier, wie bei anderen Anbietern und Services, dass technische Unterstützung über Textnachrichten prinzipbedingt oft langsam und schwerfällig ist.

E-Mail

Auch per E-Mail ist das Congstar Team erreichbar. Im Gegensatz zum Chat reagiert der E-Mail-Support aber wesentlich langsamer. Damit eignet er sich für spontane Fragen deutlich weniger gut, als die Varianten per Chat. Für eindeutig beantwortbare Fragen, die kein großes „Hin und Her“ zwischen Kunden und Support-Mitarbeiterinnen erfordern, eignet die Option sich aber dennoch. Auch hier stellen die Service-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter unter Beweis, dass sie über das aktuelle Angebot ihres Arbeitgebers gut informiert sind.

Das Support-Forum

Zusätzlich bietet Congstar ein Kunden- und Supportforum an, in dem aktuelle Probleme besprochen und allgemeine Fragen zum Service gestellt werden können. Auch hier sind zu den normalen Support-Zeiten Service-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter online, die auf Fragen antworten. Der größte Vorteil des Forums ist aber sicherlich, die Suchfunktion und damit die Möglichkeit, Nachfragen anderer Kundinnen und Kunden nebst den bereits erfolgten Antworten einzusehen. Oft ist das wesentlich schneller, als erst ausführlich selbst eine Frage zu formulieren und dafür Kontakt zum Service aufzunehmen. Auch wenn es einmal Probleme wie Netzausfälle gibt (die leider auch im Netz der Telekom nicht ganz ausgeschlossen werden können), wird darüber im Forum meist sehr bald diskutiert. Als Kundin oder Kunde erfährt man so, ob man nur alleine betroffen ist oder ob ein großflächigeres Problem vorliegt. Es entsteht nicht der Eindruck, dass die Moderatorinnen kritische Wortmeldungen zu Congstar oder Lob anderer Anbieter aus dem Forum löschen. Lediglich Unflätigkeiten, andere verbale Entgleisungen und Spam werden moderiert.

Fazit zum Support

Der Congstar Support macht alles in allem eine gute Figur. Dass die Hotline zum Festnetztarif erreichbar ist, ist erfreulich. Obwohl natürlich auch bei Congstar einige Supportanfragen in den Mühlen bürokratischer Bearbeitungsvorgänge verloren gehen, macht das Service-Angebot insgesamt einen aufgeräumten und kompetenten Eindruck. Vor dem Hintergrund, dass bei anderen Anbietern der Service-Kontakt oft zum kräftezehrenden Kampf wird, sind die kleineren B-Noten-Abzüge bei Congstar mehr als verschmerzlich.