Webseite
airbnb.de
Telefon
030 / 308 083 80
Thema
Übernachtungen/Reisen
Adresse
The Watermarque Building, South Lotts Road
Ringsend, Dublin 4
Irland

Airbnb Erfahrungen & Testergebnis

Kosten (50%)
Kontoeröffnung (10%)
Online-Verwaltung (20%)
Geschäftsmodell (20%)
Testergebnis: 4,6 von 5 Punkten

Wir haben Airbnb als seriöse Plattform kennengelernt, auf der man fast immer eine passende Unterkunft zu günstigen Preisen findet. - Marco Laspe

  • niedrig; ab 10 Euro pro Nacht
  • riesiges, weltweites Angebot an Unterkünften, selbst in abgelegenen Gegenden Vietnams haben wir etwas gefunden
  • die mit Abstand benutzerfreundlichste Website, um Unterkünfte oder Hotels zu buchen
  • Gebühren werden erst auf der Detailseite einer Unterkunft angegeben
  • kritikwürdiges Geschäftsmodel

In diesem Erfahrungsbericht möchten wir die amerikanische Vermittlungsplatform für private Unterkünfte Airbnb vorstellen und unsere Erfahrungen mit Urlaubsaufenthalten in Airbnb-Wohnungen schildern. Airbnb stellt einen Online-Service zur Verfügung auf der man nach Unterkünften zur Übernachtung suchen kann, oder, als Vermieter, seine Unterkunft zur Vermietung anbieten kann.

Ist Airbnb seriös? Wie gut sind die Unterkünfte? Gibt es Dinge, die man beachten sollte, wenn man eine Wohnung sucht. Diese fragen möchten wir in diesem Erfahrungsbericht beantworten.

Bitte beachte, dass dieser Erfahrungsbericht immer wieder aktualisiert wird. Je nachdem, welche Erfahrungen wir mit Airbnb in der Zukunft machen. Unsere Airbnb-Bewertung kann sich also über die Zeit ändern. Wir bewerten im Übrigen nur, unsere Erfahrungen als Mieter. Als Vermieter haben wir leider noch keine Erfahrungen gemacht.

Aktuell geben wir Airbnb 4 von 5 Punkten.

Unsere Airbnb-Bewertung

Wir sind große Fans von Airbnb. Nach mittlerweile 12 unterschiedlichen Unterkünften, habe ich überwiegend positive Erfahrungen gemacht. Lediglich einmal, im Burgund, war eine Unterkunft nicht optimal. Alle anderen Übernachtungen waren vollig in Ordnung bis großartig. Airbnb erscheint als hochprofessionelle Plattform, die ständig verbessert wird.

Meine erste Erfarung mit Erfagrung mit Airbnb habe ich 2014 in Kalifornien gemacht. Nachdem ich bei einer Freundin in Los Angelos mehrere Tage zu Gast war, wollte ich nach San Francisco. Dort waren die Hotels leider nahezu unbezahlbar, also habe ich mich auf Airbnb angemeldet. Dort habe ich dann eine günstige Unterkunft mitten in der Stadt gefunden; in Bernal Heights, um genau zu sein.

Die Unterkünfte auf Airbnb unterscheiden sich vom Charakter häufig stark von allgemein üblichen Hotels. Sie haben häufig einen individuellen und authentischen Stil. So habe ich in San Francisco beispielsweise in einer hübsch hergerichteten Gartenhütte geschlafen. Was ich persönlich toll finder, man hat häufig auch gleich Kontakt zu einheimischen.

Aus unserer Sicht empfiehlt sich Airbnb vor allem für Menschen, die keinen großen Wert auf Luxus und Vollpension legen. Dafür aber auf günstige, individuelle Unterkünfte stehen, und dabei mit Einheimischen in Kontakt kommen möchten.

Alternativen

Die mir bekannten Airbnb-Alternativen bedienen alle ein wenig andere Marktsegmente als Airbnb selbst. An erster Stelle steht dabei Booking.com, auf deren Website man Hotels in aller Welt suchen kann. Grundsätzlich sind die Übernachtungen auf Booking.com teurer als auf Airbnb. Auch ist die Benutzung bei weitem nicht so komfortabel wie bei Airbnb und Booking.com versucht einen immer sehr stark zum Buchen zu drängen.

Als Low-Cost-Alternative bietet sich für Abenteuerlustige Couchsurfing.com an. Dort kann man sogar kostenlose Übernachtung finden. Das diese Übernachtungen nicht besonders komfortabel sind, versteht sich von selbst. Leider habe ich keine persönlichen Erfahrungen mit Couchsurfing.com gemacht.

Kosten

Man auf Airbnb übernachtungen ab ca. 10 Euro pro Nacht. Natürlich findet man diese günstigen Übernachtungen in Ländern mit einem niedrigen Preisniveau, wie z.B. in Kambodscha.

Nach oben gibt es je nach Ort und Art der Unterkunft keine echte Grenze. So findet man in San Francisco Übernachtungen, die mehr als 2.500 Euro pro Nacht kosten.

Achtung: Wenn man nach einer Unterkunft schaut, wird der Preis pro Nacht auf der Karte immer ohne Gebühren angegeben. Diese Umfassen Gebühren für Airbnb (10%), evtl. Steuern und Reinigung.

Kontoeröffnung & Online-Verwaltung

Die Benutzung der Airbnb-Website ist ein echtes Highlight. Auf Airbnb nach Unterkünften und Veranstaltungen zu suchen, macht richtig Spaß. Schön ist, dass sie immer weiter verbessert wird.

Kontoeröffnung

Man kann sich bei Airbnb auf drei Wegen registrieren. Entweder man verwendet seine E-Mail-Adresse, sein Facebook- oder Google-Konto. Wir empfehlen aus Datenschutzgründen die Registrierung mit der eigenen E-Mail-Adresse. Nur diese wird im Folgenden dargestellt.

Die Registrierung läuft in 3 Schritten ab:

  1. Angabe der E-Mail-Adresse (alternativ Google- oder Facebook-Konto)
  2. Hochladen eines Profilbilds
  3. Bestätigung der eigenen Handy-Nummer

Angabe der E-Mail-Adresse

Nachdem man auf den Registrieren-Link geklickt hat, gibt man seine E-Mail-Adresse, seinen Namen und ein Passwort an. Im Anschluß muss man einer Antidiskriminierungs-Richtlinie, den Nutzungs- und den Zahlungsbedingungen von Airbnb zustimmen.

Die angegebene E-Mail-Adresse muss im Anschluß noch bestätigen. Dies muss aber nicht sofort geschehen. Man kann die Registrierung auch ohne Bestätigung fortsetzen.

Profilbild hinzufügen

Airbnb Profilbild

Profilbild auf Airbnb

Danach wird man aufgefordert ein Profilbild hochzuladen, damit ein Vermieter dem eigenen Namen auch ein Gesicht zuordnen kann. Alternativ bietet Airbnb auch die Möglichkeit das eigene Facebook-Profilbild anzugeben – davon raten wir aber wieder ab.

Wer keine Lust hat, sein Profilbild nicht anzugeben, kann diesen Schritt auch überspringen. Allerdings ist es einfacher Übernachtsmöglichkeiten zu bekommen, wenn man ein Profilbild angibt – speziell, wenn man noch keine Bewertung von Vermietern bekommen hat.

Bestätigung der eigenen Handy-Nummer

Als abschließenden Schritt, muss man noch seine Handy-Nummer bestätigen. Nachdem man seine Telefonnummer angegeben hat, wird einem per SMS ein Bestätigungscode zugesendet. Diesen muss man dann eingeben. Die Handy-Nummer wird benötigt, um gegebenenfalls mit einem Vermieter zu kommuniezieren.

Auch dieser Schritt kann übersprungen werden. Allerdings muss die Handy-Nummer bis zum Antritt der ersten Reise bestätigt werden.

Im Anschluß kann man auf Airbnb nach Unterkünften suchen.

Suche nach Unterkünften

Die Suche nach Unterkünften ist das Herzstück von Airbnb. Dankenswerterweise muss man sich bei Airbnb nicht registrieren, um nach Unterkünften zu suchen. Erst wenn man eine Unterkunft buchen möchte, muss man sich registrieren oder einloggen, falls man schon Mitglied ist.

Um nach einer Unterkunft zu suchen, gibt man den gewünschten Ort in das Suchfeld auf der Startseite ein. Von dort gelangt man auf eine Übersicht mit möglichen Unterkünften und einer Landkarte, auf der die Standorte der einzelnen Unterkünfte gezeigt werden.

Um die Suche zu verfeinern, verwendet man entweder die Suchfilter oder verschiebt die Karte. Beides aktualisiert die angezeigten Suchergebnisse. Hat man eine interessante Unterkunft gefunden, klickt man sie entweder auf der Karte oder in der Übersicht an.

Aus unserer Sicht sollte man den Reisezeitraum immer angeben. So bekommt man den korrekten Preis pro Nacht angezeigt. Dafür nutzt man den Reisedaten-Filter.

Airbnb Suche mit Karte

Die Airbnb-Suche am Beispiel Madeira.

Detailseite einer Unterkunft

Nun öffnet eine neue Seite mit einer Detail-Ansicht der Unterkunft. Auf dieser kann man sich ausführlich über die Unterkunft informieren. Man findet dort Informationen wie:

  • Bilder der Unterkunft und oft auch der Umgebung
  • Beschreibung der Unterkunft und der Umgebung
  • das Buchungsformular
  • Ausstattung der Unterkunft
  • Bewertung durch andere Gäste
  • Profil des Gastgebers
  • eine Karte des Standorts
  • ähnliche Unterkünfte
Airbnb Buchungsformular

Das Airbnb-Buchungsformular.

Gefällt einem die Unterkunft, gibt man ich Buchungsformular den An- und Abreisetag sowie die Anzahl der Gäste an. Danach bekommt man automatisch den endgültigen Gesamtpreis angezeigt und kann nun eine Buchung anfragen.

Hier zeigt sich unser größter Kritikpunkt an Airbnb: Zum angegeben Preis pro Nacht kommen noch eine Reinigungs- und eine Service-Gebühr hinzu. Im gezeigten Beispiel für 5 Tage in Madeira verteuert sich so die Nacht um ca. 10 Euro. Statt 39,- Euro zahlt man also 49,- Euro pro Nacht.

Allerdings kann man diese Preisintransparenz umgehen, wenn man bei der Suche schon die Gewünschten Reisedaten eingibt. Dann berechnet Airbnb den Preis pro Nacht mit allen zusätzlichen Kosten.

Grundsätzlich dient die Preisintransparenz dazu, dass sich Nutzer schon vorher für ein Objekt entscheiden und dann häufig beim endgültigen Preis ihre Meinung nicht mehr ändern. In 2015 wurde diese Tröpfchen-Praxis von der australischen Wettbewerbsaufsicht für Airbnb-Australien verboten.

Es empfiehlt sich also immer den gewünschten Übernachtungszeitraum anzugeben, um den korrekten Preis pro Nacht angezeigt zu bekommen. Wir würden, wenn kein Zeitraum angegeben ist, von Airbnb zumindest einen Hinweis auf zusätzliche Kosten wünschen.

Der Filter für Reisedaten

Der Filter für Reisedaten.

Über Airbnb

Airbnb wurde 2007 von den Mitbewohnern Brian Chesky und Joe Gebbia gegründet. Sie konnten sich ihr Appartment in San Francisco nicht mehr leisten und kamen auf die Idee, eine Luftmatratze in ihr Apartment zu legen und diese als Schlafgelegenheit für andere anzubieten. Die Luftmatratze (engl. air matress) diente auch als Quelle für den Namen Airbnb. Seinen ersten Achtungserfolg hatte Airbnb mit der Industrial Design Conference 2008 in San Francisco, als Besucher der Konferenz Probleme hatten eine Unterkunft zu finden.

In 2009 stieg der Startup-Inkubator Y Combinator bei Airbnb ein. Mit dem Investment wurde die Website an die Ost-Küste der Vereinigten Staaten gebracht und die Angebote auf alle möglichen Arten von Unterkünften wie Apartments, Burgen oder Booten erweitert. In der Folge stiegen weitere Investoren wie Sequoia Capital bei Airbnb ein.

In 2011 übernahm Airbnb den deutschen Konkurrenten Accoleo. Mit dieser Übernahme wurde das erste internationale Büro in Hamburg eröffnet. Ende 2013 wurde die Filiale nach Irland verlegt.

Von 2015 bis 2016 wuchs der Erlös von Airbnb um mehr als 80% und arbeitete damit das erste Mal profitabel. Momentan beschäftigt das Unternehmen mehr als 3000 Mitarbeiter und hat mehr als 150 Millionen Nutzer.

Kritik

Während Airbnb aus unserer Sicht ein super Service ist, gibt es natürlich auch Kritik am Geschäftsmodell, das mit diversen Gesetzen und Vorschriften kollidiert.

Zweckentfremdung von Wohnraum

Das Vermietungsmodell von Airbnb hat dazu geführt, dass parallel zu den Privatpersonen, die gelegentlich ein frei stehendes Zimmer vermieten, sich auch kommerzielle Anbieter entwickelt haben, die Wohnraum nur zu dem Zweck mieten, um ihn auf Airbnb weiterzuvermieten. Die Folge sind steigende Mieten speziell in den für Touristen attraktiven Innenstadtlagen. In Berlin sind davon ganze Innenstadtviertel betroffen.

Steuerliche Behandlung

Kommerzielle Anbieter machen Hotels und Gaststätten Konkurrenz, halten sich aber oft nicht an die für dieses Gewerbe geltenden Gesetze. Dies führt zu einer Ungleichbehandlung. So wird von manchen Anbietern die Ortstaxe oder die Kulturförderabgabe nicht abgeführt.

Meine Airbnb-Stationen

Im Folgenden möchte ich meine Airbnb-Stationen beschreiben und bewerten. Ich hoffe, sie helfen dir, Vorstellung von den Unterkünften auf Airbnb zu bekommen.
Der Großteil der Unterkünfte war toll. Manche waren O.K. Und Eine war eine Katastrophe. Die Reinfolge der Stationen ist chronologisch.

Damit du dir einen besseren Eindruck der Unterkünfte machen kannst, habe ich Gastgeber und Unterkunft verlinkt. Der angegebene Preis ist immer der Preis der Gesamtunterkunft und nicht pro Person.

San Francisco, Kalifornien

Gastgeber Lisa
Unterkunft Cozy, Rustic Garden Bedsit

Meine erste Airbnb-Erfahrung habe ich in San Francisco gemacht. Ich befand mich auf einem Roadtrip von Las Vegas über L.A. nach San Francisco. Auf meinen anderen Stationen buchte ich mein Motel mit Booking.com. In San Francisco waren die Hotelzimmer aber so teuer, dass ich mich nach einer Alternative umgesehen habe. Bei Airbnb fand ich eine Gartenlaube, die sehr nett zu einem Gästezimmer umfunktioniert wurde.
Hier hat sich die Gastgeberin Lisa ein Paar Dollar dazuverdient, um die hohen Mietkosten in San Francisco auszugleichen. Die Gartenlaube war süß eingerichtet, Frühstück gab es im Esszimmer der Gastgeberin. Zusätzlich bekam ich die besten Tipps zum Nachtleben in San Francisco, weil mit Lisa ein Einheimischer immer vor Ort war.

Lanton, Frankreich

Gastgeber Charlotte
Unterkunft Maison bassin d arcachon

Lanton ist ein Ort am Becken von Arcachon in Südfrankreich. Die Unterkunft von Charlotte war mitten im kleinen Ort gelegen. Es war eine 3-Zimmer-Wohnung mit kleinem Garten. Die Wohnung war sehr ordentlich und gemütlich eingerichtet.

Bordeaux, Frankreich – 77 Euro pro Nacht

Gastgeber Hubert
Unterkunft

Im gleichen Urlaub haben wir in Bordeaux eine 2-Zimmer-Wohnung in Bordeaux gebucht. Die Wohnung war sehr modern eingerichtet. Es war klar, dass es sich um eine semi-professionell vermietete Unterkunft handelt. Der Kommunikation mit dem Gastgeber war unkompliziert und freundlich.

Cabreton, Frankreich – 45 Euro pro Nacht

Gastgeber Emeline
Unterkunft Appartement avec balcon.Plage à 5mn

Die letzte Station des Urlaubs war Cabreton; etwa 50 Kilometer nördlicher der spanischen Grenze. Dort haben wir ein einzelnes Zimmer in einer Wohnung bei Emeline gehabt. An der Wohnung gab es nichts auszusetzen. Ich persönlich würde aber zu zweit nicht mehr in ein einzelnes Gästezimmer gehen. Zumal die Übernachtung auch Recht teuer war.

San Sebastian, Spanien – 36 Euro pro Nacht

Gastgeber Ane
Unterkunft Flat in the CITY CENTER

Anfang des Jahres 2016 war ich für einen Monat in San Sebastián, um Spanisch zu lernen. Als Wohnung habe ich in der Fußgängerzone ein 2-Zimmer-Apartment gemietet. Der Kontakt zur Vermieterin war freundlich und unproblematisch. Auch hier handelte es sich um ein professionell gemanagtes Apartment.

Stuttgart, Deutschland – 33 Euro pro Nacht

Gastgeber Nicola
Unterkunft Zentral & Charmant

Für eine Dienstreise war ich zwei Tage in Stuttgart. Hotels sind in Stuttgart leider recht teuer, also habe ich mir in einer Wohnung in Stuttgart bei Nicola ein Gäste-Zimmer zur Untermiete genommen. Das Zimmer war sehr groß und man war in ca. 15 Minuten in der Stuttgarter Innenstadt.

Beaune, Frankreich – 92 Euro pro Nacht

Gastgeber Jam
Unterkunft GITE DE JIR

Bis jetzt habe ich nur von guten bis sehr guten Erfahrungen mit Airbnb-Unterkünften berichtet. In Beaune, einem Ort im Burgund, war dies anders. Hier kam es zu einigen Missverständnissen mit dem Gastgeber. Als Erstes gab es für 3 Gäste ein viel zu kleines Handtuch. Am Tag der Abreise wollte der Gastgeber von uns extra Geld für die Reinigung und die 2 extra Handtücher. Beides war nicht in der Annonce angegeben. Beaune war bis jetzt meine schlechteste Airbnb-Erfahrung.

Oxford, England – 99 Euro pro Nacht

Gastgeber Katherine
Unterkunft The Place for Ewe – rural Shepherd’s Hut

Wer in London ist, darf natürlich auch Oxford nicht auslassen. Leider sind die Hotelzimmer in Oxford preislich kein Spaß. Deswegen haben wir uns auf Airbnb umgeschaut. Auch dort war die Auswahl an günstigen Unterkünften nicht groß. Schließlich haben wir aber auf einem Bauernhof eine Schäfer-Hütte (engl. Shepherd’s Hut) gefunden. Man kann sich diese vorstellen, wie einen alten Wohnwagen, der wie eine Kutsche aussieht. Schäfer-Hütten sind scheinbar typisch für England. Wir waren die ersten Gäste bei Katherine. Die Einrichtung der Hütte war sehr modern und es war für eine Nacht eine tolle Erfahrung. Nach mehr als ein Paar Tagen wird diese Unterkunft aber eine wenig ungemütlich, da das Bett einfach zu kurz ist.

Lynbridge , England – 79 Euro pro Nacht

Gastgeber Joanna
Unterkunft The annex @ Jay cottage

Den nächsten Halt auf unserer Englandreise haben wir in Lynbridge gemacht. Dort haben wir in einem Annex, also Anbau, gewohnt. Die Wohnung hatte recht niedrige Decken – was in England aber häufiger vorkommt.

Totnes, England – 105 Euro pro Nacht

Gastgeber Polly
Unterkunft Studio in central Totnes with free parking

Das Airbnb-Highlight unserer Englandreise war ganz klar „The Rock“. „The Rock“ ist ein ganzes Gäste-Haus in der New-Age-Gemeinde Totnes mitten in der Grafschaft Devon. Die Gastgeber, die haben nebenan gewohnt und waren sehr herzlich. Das Gästehaus war sehr modern mit einer sehr großen Fensterfront.

Dünkirchen, Frankreich – 87 Euro pro Nacht

Gastgeber Sebastien
Unterkunft Duplex balcon proche de la mer

Auf unserem Heimweg zurück nach England haben wir einen Zwischenstopp in Dünkirchen eingelegt, um uns vom englischen Essen zu erholen. Leider ist Dünkirchen eine trostlose Stadt, wie ich sie in Frankreich noch nicht erlebt habe. Die Unterkunft selbst war aber sehr groß und auch funktional eingerichtet. Der Preis war für 2-Stockwerke spottbillig.

Vila Nova de Gaia, Portugal – 49 Euro pro Nacht

Gastgeber Su Samu
Unterkunft Cozy beach flat 8km from Porto

Wir haben einen Kurztrip nach Portugal unternommen, um dem November-Wetter in Deutschland zu entgehen. Das Appartment war 5 Minuten vom Strand entfernt. Mit den vorhandenen Fahrrädern konnte man Porto innerhalb einer halben Stunde erreichen. Das Appartment war geschmackvoll eingerichtet – mit 2 Bädern. Für den Preis kann man sich nicht beschweren.

Strand von Vila Nova de Gaia

Der Strand von Vila Nova de Gaia